Verfliesen. Mit Sicherheit.

Verfliesen. Mit Sicherheit.

CIMSEC - Vorbereiten - Ausgleichsmörtel Schnell Plus

Cimsec Ausgleichsmörtel Schnell Plus
Verbrauch: 1,3 kg/m² bei 1mm Schichtstärke
Schichtstärke:bis 30 mm
Verfliesen nach:ca. 2-4 h
ERHÄRTUNG NACH CA. 2-4h
SCHICHTSTÄRKE BIS 30 mm
Auf die Projektliste

Schnell erhärtende Ausgleichmasse für Wand und Boden mit Trass-Zusatz, frostbeständig, für innen und außen.

Deine Vorteile mitCIMSEC - Vorbereiten - Ausgleichsmörtel Schnell Plus

  1. Innen und außen – keine Vergütung notwendig
  2. Besonders für den Wand- und Bodenausgleich geeignet
  3. Anheben des Bodenniveaus
  4. Durch Trass-Zusatz bestens für Naturstein geeignet
  5. Geeignet für Terrassengefälle und barrierefreie Duschen

Packungsgrößen

25kg

Anwendungsgebiete

BalkonNatursteinVariableZeitsparend

Zum Ausgleichen, Anheben und Ausbessern von Wand- und Bodenflächen vor der Fliesen- und Plattenverlegung im Innen- und Außenbereich.

Material

Nach dem Ausgleichen und Anheben mit CIMSEC AUSGLEICHSMÖRTEL SCHNELL PLUS können folgende Beläge über der Ausgleichsschicht verlegt werden:

  • Fliesen
  • Naturstein
  • Betonwerksteinplatten
  • Cotto

Untergrund

CIMSEC AUSGLEICHSMÖRTEL SCHNELL PLUS kann auf nachstehenden Untergründen einsetzt werden:

  • Kalk-Zement und Zementputz (mind. 14 Tage alt)
  • Beton und Betonfertigteilen (mind. 3 Monate alt oder zu 85 % ausgeschwunden)
  • Zementgebundenen Verbundestrichen (mind. 14 Tage alt)
  • Schwimmenden oder gleitenden Estrichen ohne Fußbodenheizung (mind. 28 Tage alt, Restfeuchte ≤ 2,5 CM %)
  • Gussasphalt (Güteklasse IP 70-GE 40, innen, ohne thermische Belastung, gesandet und mit CIMSEC HAFTBRÜCKE vorbehandelt)
  • Calciumsulfatestrichen ohne Fußbodenheizung (Restfeuchte ≤ 0,5 CM % und mit CIMSEC GRUNDIERUNG oder HAFTBRÜCKE grundiert bzw. mit CIMSEC 2-K ABDICHTUNG oder DICHTFLEX abgedichtet)
  • Dispersionsanstrichen (wasserbeständig, fest haftend, mit CIMSEC HAFTBRÜCKE vorbehandelt)
  • Gasbeton (mind. zu 85 % ausgeschwunden und mit CIMSEC GRUNDIERUNG oder HAFTBRÜCKE vorbehandelt)
  • Untergründen im Außenbereich (Terrassen, Balkone und Fassaden)

Untergrund vorbereiten

Der Untergrund muss frei von Verunreinigungen und von allen Haftung beeinflussenden Materialien (z.B. Ölen, Fetten, Dichtungszusätzen zu Beton und Mörtel), frei von anhaftenden Mörtelresten, Anstrichen und allen ungenügend haftenden Schichten, frei von Ausblühungen, mäßig und möglichst gleichmäßig saugend, mäßig rau, frei von Spannungs- und Setzungsrissen, augenscheinlich trocken und frostfrei sein. Bei stark bzw. nicht saugenden Untergründen und 2-Schichten Aufbau der Ausgleichsschicht ist ein Voranstrich mit CIMSEC HAFTBRÜCKE oder CIMSEC GRUNDIERUNG erforderlich.

Verarbeitung

5 Liter reines, kaltes Wasser im Mischgefäß vorlegen, 25 kg Mörtel einstreuen und mit dem Rührwerk (max. 600 Upm) klumpen- und knollenfrei anrühren. Den Ausgleichsmörtel nach einer Rastzeit von ca. 2 Minuten nochmals durchmischen, danach ist er ca. 20 Minuten verarbeitbar. Erst eine Kontaktschicht fest auf den Untergrund spachteln, danach die notwendige Schichtdicke in einem Arbeitsgang aufbringen. Zur Reduktion von Spannungen und zur Vermeidung von Rissen, Flächen mit einem Kellenschnitt nach ca. 1,5 m unterteilen. Während und nach der Verarbeitung den Mörtel vor Luftzug, Sonneneinstrahlung und bei geringen Schichtdicken vor zu raschem Austrocknen schützen. Fliesenverlegung nach 2-4 Stunden möglich (bei +23°C Temperatur und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit).

Auf die Projektliste