Verfliesen. Mit Sicherheit.

Verfliesen. Mit Sicherheit.

CIMSEC - Abdichten - Dichtflex

Cimsec Dichtflex
Verbrauch: ca. 1,6 kg/m²
Begehbar nach:ca. 6 h
HOCH ELASTISCH & WASSER- DICHT
SCHNELL TROCKNEND
Auf die Projektliste
Auswahl zurücksetzen

Flüssige Dichtfolie.

Deine Vorteile mitCIMSEC - Abdichten - Dichtflex

  1. Hochelastisch & wasserdicht
  2. Streich-, roll und spachtelfähig
  3. Rissüberbrückend

Packungsgrößen

15kg / 7.5kg

Anwendungsgebiete

FußbodenheizungenHochKritischeNassräumeZeitsparend

Einkomponentige, fugenlose, alternative Feuchtigkeitsabdichtung bei Verfliesung im Spritzwasserbereich gegen drucklos ablaufendes Wasser z.B. im Badezimmer, in Duschen, Küchen und allen anderen Flächen, die kurzfristig Spritzwasser ausgesetzt sind. Für Wand und Boden im Innenbereich auf allen bauüblichen Untergründen.

Untergrund

Auf bauüblichem Untergrund WAND und BODEN:

  • Kalk-Zement und Zementputz mind. 14 Tage alt, lt. Ö-Norm B2207 und B 3346
  • Beton- und Betonfertigteile (mind. 3 Monate alt)
  • Beton über 18 Monate alt, mind. zu 85% ausgeschwunden
  • Gipsputze (Restfeuchte ≤1 CM%)
  • Gipskarton-, Gipsfaser-, Gipswandbauplatten
  • Vollfugiges Mauerwerk
  • Zementgebundener Verbundestrich, mind. 14 Tage alt, lt. Ö-Norm B 2232
  • Schwimmender Zementestrich ohne Fußbodenheizung, mind. 28 Tage alt, Restfeuchte ≤2,5 CM%, lt. Ö-Norm B 2207 und B 2232
  • Calciumsulfatestrich (Anhydritestrich) ohne Fußbodenheizung
  • Gussasphalt ohne thermischer Belastung, innen, gesandet (GE 10, 15, 40), lt. Ö-Norm B 2232, mind. 8 Tage alt (kein gewerblicher Einsatz)

Auf Sonderuntergrund WAND und BODEN:

  • Heizestriche mit eingebauter Warmwasserheizung, lt. Ö-Norm B 2242 Teil 1-5, Restfeuchte: Zementestrich ≤1,8 CM%, Calciumsulfatestrich ≤0,3 CM%
  • Fliese auf bestehenden Fliesenbelag
  • Faserzementplatten (z.B. Eternit)
  • Holzspanplatten mit Nut und Feder P5 (V 100g) ≤25 mm lt. Ö-Norm EN312, im trockenen Innenbereich
  • OSB-Holzwerkstoffplatten (nur auf Anfrage)
  • Dispersionsanstriche (wasserbeständig und festhaftend)
  • Geschnittene, sägeraue, extrudierte Polystyrol-Platten (XPS-R)
  • Gasbeton (Ytong, Siporex, Hebel) mind. zu 85% ausgeschwunden (mit Grundierung)

Untergrund vorbereiten

CIMSEC DICHTFLEX haftet auf allen trockenen, festen, tragfähigen, formstabilen, sauberen und verlegereifen Untergründen, die frei von trennenden Substanzen sind (z.B. Trennmittel, lose Bestandteile, Staub, Absandung, Bindemittelanreicherung, Ausblühungen, Verschmutzungen). Absandende, staubige Untergründe abkehren und mit CIMSEC Haftbrücke grundieren. Bei stark bzw. nicht saugenden Untergründen einen Voranstrich mit CIMSEC Haftbrücke durchführen. Die Oberfläche des Untergrundes muss ausreichend ebenflächig und frei von durchgehenden Rissen sein.

Verarbeitung

CIMSEC DICHTFLEX wird unverdünnt mit Kurzhaar- Lammfellrolle oder Spachtel aufgetragen. Zur Herstellung einer wasserdichten Schutzschicht sind mindestens 2 Aufträge mit einer Trockenfilmstärke von mind. 0,5 mm notwendig.
Für Ichsen bzw. Dehn- und Bewegungsfugen sowie Materialübergängen im Untergrund Elastikband verwenden und mit DICHTFLEX einbetten.
Erste Schicht CIMSEC DICHTFLEX auftragen. Dabei wird auch der Randbereich des verklebten Elastikbandes überstrichen bzw. überspachtelt.
Sofort nach Austrocknen der ersten Schicht (nach ca. 2 Std.) eine zweite Schicht CIMSEC DICHTFLEX auftragen. Rohrdurchbrüche mit CIMSEC DICHTMANSCHETTEN 12 x 12 cm, Abflüsse (Gully) mit CIMSEC DICHTMANSCHETTEN 35 x 35 cm abdichten.
Nach der Trocknung von CIMSEC DICHTFLEX nach ca. 4 Stunden kann die Fliesenverlegung durchgeführt werden.

Auf die Projektliste
Auswahl zurücksetzen